Kann Gott nicht unseren Weg haben - JN 6: 41-51

Evangelium JN 6: 41-51

Die Juden murmelten über Jesus, weil er sagte:
"Ich bin das Brot, das vom Himmel kam"
und sie sagten:
"Ist das nicht Jesus, der Sohn Josephs?
Kennen wir seinen Vater und seine Mutter nicht?
Wie kann er dann sagen,
"Ich bin vom Himmel herabgekommen?"
Jesus antwortete und sprach zu ihnen:
"Hör auf zu murmeln unter euch.
Niemand kann zu mir kommen, wenn nicht der Vater, der mich gesandt hat, ihn zeichnet.
und ich werde ihn am letzten Tag aufziehen.
Es steht in den Propheten geschrieben:
Sie sollen alle von Gott gelehrt werden.
Jeder, der auf meinen Vater hört und von ihm lernt, kommt zu mir.
Nicht dass irgendjemand den Vater gesehen hat
außer dem, der von Gott ist;
Er hat den Vater gesehen.
Amen, Amen, ich sage dir,
wer glaubt, hat ewiges Leben.
Ich bin das Brot des Lebens.
Deine Vorfahren aßen das Manna in der Wüste, aber sie starben;
Das ist das Brot, das vom Himmel herabkommt
damit man es essen und nicht sterben kann.
Ich bin das lebendige Brot, das vom Himmel herabgekommen ist.
wer dieses Brot ißt, wird ewig leben;
und das Brot, das ich geben werde, ist mein Fleisch für das Leben der Welt. "

Schlüsselwörter

Beschweren | Massen | Mut Überzeugungen | Klärt | Anspruch | Kontrolliere Gott | Komm zu Jesus

Übersicht

Does it feel like we have read this exact story for the past few weeks? We keep coming back to Jesus being the “bread of life” for the world. We started out with Jesus feeding the crowd with the loaves and fish. Then the crowd followed him, because they wanted more from this guy who could create something from nothing. Remember – they wanted to crown him king which Jesus refused. Now, that they see Jesus is not what they envisioned the Messiah to be, they start to turn on him. Jesus clarifies his mission and claims His right as the one who came to save us through His crucifixion and the cross.

Menschenmenge beschweren

Do you ever notice that people are different when they are in groups than they might be individually? Especially when discontent is rising. The crowd was not happy already because Jesus refused to become their king. Now, someone in the crowd popped up and brought up the fact that they knew Jesus as he grew up – und that they knew his father and mother. It probably made this person feel powerful 0 knowing something that might make Jesus seem less important. And when a group of people starts grumbling and complaining in this way, it only grows.

Mut deiner Überzeugungen

It takes a good deal of bravery for someone to stand up to a crowd like this, from inside the crowd. Whenever I think of standing up against a crowd, I think of a story I read once of Alexander Hamilton, facing a mob in the dead of night, set on tar and feathering a man. The mob could have easily turned on Hamilton, but he stood firm in his convictions. Ultimately, he was able to delay the crowd from entering the building long enough for the man to escape.

Notice, we don’t hear of any actions by the disciples and anyone else stepping up to defend Jesus. Remember, many of these folks sah Wunder, sich selbst zu heilen. Die meisten at the feeding of the 5000 with 5 loaves and 2 fish. Others erfahren when Jesus cast demons out of people. If anyone had stepped up, this story might have gone very differently.

Jesus, der die wachsende Unzufriedenheit der Menge hört, nimmt ihr Murren und Klagen zuerst auf Kopf.

  • "Hör auf zu murmeln"
  • "Niemand kann zu mir kommen, wenn nicht der Vater, der mich gesandt hat, ihn zeichnet"
  • "Wer glaubt, hat ewiges Leben"
  • "Ich bin das lebendige Brot, das vom Himmel kam"

Indem er sich der Menge stellt und seine Überzeugungen und Botschaften erneut verkündet, unterdrückt Jesus das Gemurmel.

Jesus klärt seine Ansprüche auf

Specifically, with the statements above, Jesus clarifies his claims to be the Messiah. He also speak of how His way will not be the way that Wir wollen. Der Weg Jesu wird nicht dadurch angegeben, wie die Menge will, dass er handelt. Es wird so sein, dass es den Willen des Vaters zeigt.

Wir kontrollieren Gott nicht

This is important. We don’t control God. God is eternally consistent. God is the great Ich bin. Too often, we want God to be a certain way. How many times do we say this is how I glauben Gott sollte sein? Wir sagen Dinge wie.

  • I glauben Gott ist Liebe.
  • I glauben Gott ist Nizza.
  • I glauben Gott richtet uns nicht.
  • I glauben Gott möchte, dass wir glücklich sind.

Wir wollen einen Burger King Style Gott. Aber wir können Ihn nicht wie einen Hamburger haben. Wir können den Ketchup nicht halten und haben extra Mayo.

Komm zu Jesus

Was Gott uns sagt, ist dies:

"Jeder, der auf meinen Vater hört und von ihm lernt, kommt zu mir"

Pretty simple. Be humble and realize, we aren’t God. Bar Sein Wort im inspirierten Wort Gottes - die Bibel und lernen von seinen Lehren. Und ultimativ, Komm zu Jesus.

As Jesus shows in today’s Gospel, He is not at all about what we want Him to be. He is one with God the Father. He came in human form to save us from our sins. He says whoever eats of the living bread that came down from heaven, will live forever. He tells us genau wer Er ist und er möchte, dass wir zu Ihm kommen.

Und indem wir zu Jesus kommen, nehmen wir das Geschenk an, das Er uns durch Seine Kreuzigung am Kreuz gegeben hat.

That’s a great way to end this lesson. Our directions from Jesus are clear.

  • Hören Sie auf sein Wort - indem Sie die Bibel lesen.
  • Lerne von seinen Lehren - indem du sein Wort studierst.
  • Komm zu Jesus - so wie wir sind.
  • Akzeptiere Seine GIFT der Erlösung - am Kreuz gekauft.

Ende

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Kinderpredigt. Lesezeichen auf den Permanentlink.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *